Elektroscooter

Ein Elektroscooter hilft Ihnen mit Sicherheit mobil zu bleiben & wir alle möchten Mobilität erhalten, Bewegung fördern und persönliche Unabhängigkeit bewahren. Bei längeren Wegstrecken hilft Ihnen ein batteriebetriebener Elektro-Scooter, als Krankenfahrzeug für den Straßenverkehr mit direkter elektromechanischer Lenkung. Eine Restfähigkeit an Geh- und Stehfähigkeit beim Benutzer muss noch vorhanden sein.

 

Übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten für einen Elektroscooter?

Grundsätzlich übernimmt die Krankenkasse die Kosten für ein Elektromobil, weil diese laut §33 SGB V, zu den anerkannten Hilfsmitteln gehören. Dafür müssen jedoch einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Wenn eine Behinderung vorliegt
  • Falls eine körperliche Einschränkung durch das Elektromobil gelindert oder behoben werden kann
  • Sobald eine Behinderung droht

Einen Sonderfall gibt es für Bewohner von Alten- und Pflegeheimen. Bei den Bewohnern kann ein Anspruch gültig gemacht werden, wenn durch den Scooter eine "Befriedigung eines allgemeinen Grundbedürfnisses" erfüllt wird.

 

Kann ich ein Elektromobil testen?

Unbedingt, denn nur so können Sie feststellen, ob das Hilfsmittel für Sie geeignet ist. Eine fachgerechte Beratung und Vorführung einer Schiebehilfe sind entscheidend für den erfolgreichen Einsatz für Sie in Ihrem täglichen Gebrauch. Gerne bieten wir Ihnen eine kostenlose Erprobung in unserer Zentrale in Kamp-Lintfort an.

 

Erfahren Sie mehr zu Elektromobilen und welche Fragen Sie vor der Anschaffung klären müssen in unserem Blogartikel:

Die 6 wichtigsten Fragen zur Anschaffung eines Elektromobils

Weitere Beiträge

Die Kielbrustorthese

Lesen
Junge Frau mit Kompressionsstrümpfen am Strand

Der richtige Umgang mit Kompression im Sommer

Lesen

Was ist ein Schlaganfall und wie kann man damit umgehen?

Lesen

Was ist die Funktionelle Elektrostimulation?

Lesen