Wohnumfeldberatung

Leichter Zuhause leben

 

Einleitung

Der Wunsch für viele Menschen: Solange wie möglich Zuhause im vertrauten Umfeld wohnen bleiben. Aufgrund eines Schlaganfalls oder auch einfach weil man mit dem Alter weniger mobil ist, könnte dieser Traum frühzeitig platzen. Die Gehfähigkeit ist eingeschränkt und die Alltagsaktivitäten wie beispielsweise im Badezimmer sind nur noch schwer alleine ausführbar.

Die individuelle Wohnumfeldberatung der ExpertInnen von HODEY ermöglicht es Ihnen weiter in den eigenen vier Wänden zu wohnen. Und das eigenständig. Egal ob Bad, Wohnraum, Schlafzimmer oder anderen Räumen, wir finden eine Lösung für Sie. Wir ermöglichen barrierefreies Wohnen und erfüllen unser Motto „Leichter Leben“.

Als Vertragspartner aller gesetzlichen Krankenkassen helfen wir auch bei der Abwicklung mit Ihrer Krankenkasse.

 

 

Was können wir tun?

Unsere ExpertInnen der Wohnumfeldberatung helfen Ihnen von Anfang an. Sei es bei der Planung des Badezimmers, der Hilfe bei einer Finanzierung für Umbaumaßnahmen, richtiger Umgang mit Kranken- und Pflegekasse oder auch bei der individuellen Auswahl an Hilfsmitteln für Ihr Zuhause.

 

 

Wie führen wir eine Wohnumfeldberatung bei HODEY durch?

Der Prozess der Wohnumfeldberatung von HODEY wird in drei verschiedene Phasen eingeteilt.

 

 

Phase 1: Erstgespräch & Termin

In einem ersten Telefonat mit unseren FachberaterInnen von HODEY findet ein erstes Kennenlernen und der Austausch von Informationen statt. Direkt im Gespräch können wir einen Termin mit Ihnen machen für einen Besuch vor Ort. Bei dem vor Ort Termin bei Ihnen zu Hause schauen sich unsere FachberaterInnen die räumlichen Gegebenheiten an und führen eine ausführliche Beratung und Einschätzung durch. Es wird auch berücksichtigt, ob und inwieweit eine Pflege im häuslichen Bereich optimiert werden kann.

 

 Worauf wir bei Ihnen Zuhause achten:

  • Stolperfallen: werden Schwellenübergänge an Türen benötigt?
  • Treppen: wie kann ich die Treppen überwinden? Wie muss die Unterstützung aussehen?
  • Im Bad: Höhe der Toilette, Haltegriffe im Duschbereich oder Badewannenlifter als Unterstützung, Umbau barrierefreie Dusche
  • Vorhandene Lichtquellen: sind diese ausreichend vorhanden, besonders nachts?
  • Besteht die Sturzgefahr bei Toilettengänge?
  • Optimierung für die Pflegenden
  • Informationen zu Kosten, Finanzierung und Zuschüssen für die unterschiedlichen Produkte / Installationen

 

Wir haben für Sie zur besseren Orientierung einen Fragenkatalog zusammengestellt, um Ihre persönliche Situation transparent zu analysieren.

 

Der / die FachberaterInnen informiert Sie je nach Produktart über die Kosten oder wer die Leistung übernehmen wird. Zum Beispiel würde eine Toilettensitzerhöhung von ihrer Krankenkasse nach Einreichung einer Verordnung übernommen bzw. bei einem Pflegebett, die Pflegekasse.

 

Phase 2: Planung, Erprobung und Anfertigung

Nach dem Erstgespräch und unserem Besuch bei Ihnen Zuhause beginnt die gemeinsame Planung. Hier zeigen wir auf, welche Stolperfallen beseitigt und weitere Verbesserungen in Ihrem Zuhause durchgeführt werden können. Beispielsweise nehmen wir Maße für Rampen, um diese für Sie anzupassen oder auch Maße der Türbreite um einen passenden Rollator o.ä. für Sie heraussuchen zu können. Dies erledigt ein / eine FachberaterIn von HODEY, bestellt die abgesprochenen Hilfsmittel und vereinbart einen Montagetermin mit Ihnen. Auch eine Erprobung verschiedener Hilfsmittel können wir für Sie ermöglichen. Als Vertragspartner aller gesetzlichen Krankenkassen stehen wir Ihnen selbstverständlich auch bei der Beantragung der erforderlichen Mittel zur Seite.

 

Phase 3: Montage und Einweisung

Unsere beauftragten ExpertInnen montieren an dem abgesprochenen Termin Ihre Hilfsmittel fachgerecht und gewissenhaft. Selbstverständlich werden Sie, Pflegepersonal und / oder Angehörige ausführlich in den Umgang der neuen Hilfsmittel eingewiesen.

 

Tipp: Für verbessernde Maßnahmen, wie bspw. Treppenlifte, gibt es Zuschüsse von bis zu 4000€ von Ihrer Pflegekasse! Die maximale Unterstützung der Pflegekasse beläuft sich auf 16.000€

Auch bei Störungen oder Wartungen ist HODEY Ihr Partner vor Ort. Unser technischer Notdienst kümmert sich schnellstmöglich um Ihr Anliegen.

 

Was übernimmt die Krankenkasse?

Viele Hilfsmittelversorgungen, die zum Einsatz für die häusliche Pflege kommen, sind genehmigungspflichtig. Nachdem Sie das Rezept Ihres Arztes bei HODEY eingereicht haben, reichen wir bei Ihrer Krankenkasse einen Kostenvoranschlag ein. Wir sind Vertragspartner aller gesetzlichen Krankenkassen. Diese wird nun prüfen, ob das ausgewählte Hilfsmittel medizinisch notwendig ist. Das heißt, ob die Leistungen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sind.

 

Nach der Prüfung gibt es zwei verschiedene Antwortmöglichkeiten:

  1. Kostenvoranschlag genehmigt: Der Versorgung steht nichts mehr im Weg!
  2. Kostenvoranschlag nicht genehmigt: Entweder finanziert Ihre Krankenkasse nur eine kostengünstigere Alternative oder der Kostenvoranschlag wurde generell abgelehnt.

Bei einer Ablehnung haben Sie immer doch die Möglichkeit innerhalb eines Monats Widerspruch bei Ihrer Krankenkasse einzulegen.

 

Eine zusätzliche Option für weitergehende Umbauoptionen stellt der KFW Kredit-159 Altersgerechtes Umbauen dar.

Mit dieser Förderung hat sich die KFW-Bankengruppe das Ziel gesetzt, jegliche Umbaumaßen, die zu einer Reduzierung von Barrieren sowie eine angenehmere Wohnqualität gewährleisten. Ebenfalls kann sogar ein Kauf einer umgebauten Immobilie damit gefördert werden. Der Maximalbetrag summiert sich dabei auf 50.000€ pro Wohneinheit. Der Antrag muss gestellt werden, bevor die Umbaumaßnahme beginnt oder der Kauf erfolgt.

 

 

Fazit zur Wohnumfeldberatung

Gerade im Alter ergeben sich in den eigenen Wänden neue Hindernisse. Gemeinsam mit Ihnen und der HODEY Wohnumfeldberatung optimieren wir Ihre vier Wände für ein altersgerechtes Wohnen.

Das Ziel einer Wohnumfeldberatung ist es, Ihre aktuelle Wohnsituation in Kombination mit Hilfsmitteln &  Pflegeprodukten bestmöglich auf Sie abzustimmen, um Ihnen das Leben in Ihren vier Wänden so einfach wie möglich zu gestalten.

 

Ihr Sanitätshaus HODEY begleitet Sie in dem ganzen Prozess vollumfänglich, von der Analyse, Erprobung und Abwicklung mit der Krankenkasse. Außerdem stehen wir bei sämtlichen Formalitäten zur Verfügung und beraten Sie, welche Zuschüsse für Sie sinnvoll sind.

 

Kontaktieren Sie uns gerne für ein Beratungsgespräch via service@hodey.de oder telefonisch unter 02842/9132-0. Wir kommen gerne zu Ihnen nach Hause!