Die Kielbrustorthese

Dieser Blog behandelt die wichtigsten Fragen rund um die Kielbrust und die Kielbrustorthese.

 

Was ist eine Kielbrust und welche Ursachen lösen diese aus?

Bei einer Kielbrust (lateinisch: Pectus carinatum), im allgemeinen Sprachgebrauch auch als Hühnerbrust bezeichnet, handelt es sich um eine auffällige Wölbung des Brustbeins nach außen.

Ursachen für die Entstehung einer Kielbrust konnten bisher noch nicht ausgemacht werden. Häufig tritt diese Deformation bei Jugendlichen in der Wachstumsphase auf (ab 10 Jahren).

 

Welche Beschwerden haben Betroffene?

Im Regelfall haben Betroffene keine körperlichen Beschwerden. In einigen Fällen kann es zu Rückenschmerzen, einer gestörten Atemmechanik, oder zu einer Wachstumsstörung der Wirbelsäule kommen. Gleichzeitig können Betroffene von psychologischer Belastung betroffen sein.

 

Wie kann eine Kielbrust behandelt werden?

Schon eine regelmäßige leichte Kompression kann die Deformation beheben und den Brustkorb in die richtige Position bringen. Aufgrund dessen wird in der Regel von einer operativen Behandlung abgesehen und es wird auf die sogenannte Kielbrustorthese zurückgegriffen.

 

Was ist die Kielbrustorthese?

Bei einer Kielbrustorthese handelt es sich um ein individuell angefertigtes Hilfsmittel, durch das im Zuge einer Thorax-Therapie kontinuierlichen Druck (Kompression) auf die Kielbrust ausgeübt wird.

Empfohlen wird, die Orthese 23h täglich zu tragen und lediglich für die Zeit der Körperpflege abzulegen. Der Zeitraum, in dem die Kielbrustorthese getragen werden muss, wird vom Arzt anhand der Ausprägung festgelegt und kann von ein paar Monaten bis zu ein paar Jahren dauern. Wenn der Arzt eine Kielbrustorthese verordnet, werden die Kosten durch die Krankenkasse übernommen.

 

Wie hilft die Kielbrustorthese?

Bei Jugendlichen befindet sich der Körper in der Wachstumsphase und ist somit noch flexibel. Mittels kontinuierlicher Kompression auf den Brustbereich, kann die Brust in die richtige Position gebracht werden. Man spricht von einer wenig invasiven Therapiemethode. Die Kielbrustorthese wird so individuell an die Ausprägung der betroffenen Person angepasst, sodass der Druck auf den höchsten Punkt der Kielbrust ausgeübt wird. Wichtig ist, die Orthese regelmäßig anzupassen, weil durch die stetige Therapie eine Verformung stattfindet. Nur so kann die therapeutische Wirkung der Orthese dauerhaft gewährleistet werden.

 

Welche Vorteile bietet die Kielbrustorthese?

  • Aufgrund von hochwertigen und leichten Materialien bietet die Orthese einen hohen Tragekomfort,
  • Die Polster sind abnehmbar und können gewaschen werden,
  • Die Kielbrustorthese kann unter der Kleidung getragen werden und ist dabei nicht sichtbar,
  • Geringes Risiko: seltene Hautirritationen oder leichtes Druckgefühl.

 

Wir beraten Sie gerne zu allen Fragen rund um eine Kielbrustorthese. Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch unter der 02842/9132-0, via E-Mail unter vitalcentrum@hodey.de oder suchen Sie unsere Zentrale auf der Kruppstraße 19 in 47475 Kamp-Lintfort auf.

Weitere Beiträge

Die Kielbrustorthese

Lesen
Junge Frau mit Kompressionsstrümpfen am Strand

Der richtige Umgang mit Kompression im Sommer

Lesen

Was ist ein Schlaganfall und wie kann man damit umgehen?

Lesen

Was ist die Funktionelle Elektrostimulation?

Lesen