HODEY-Individual

In unseren hochmodernen Werkstätten, die mit Maschinen auf dem neusten Stand der Technik ausgestattet sind, fertigen unsere Orthopädietechniker und Orthopädieschuhtechniker individuelle Orthesen, Prothesen, Einlagen, Maßschuhe und mehr an.

 

Technische Ausrüstung der OT-Werkstatt:


Für die Fertigung im orthopädischen Bereich steht dabei ein Maschinenraum mit Fräsen, Planschleifen, Bandsägen sowie einer zentralen Absauganlage zur Verfügung. Hinzu kommen für die Prothesenfertigung ein Prothesenaufbaugerät, ein sogenannter Posture Lasar, mit dem die Lastlinien dargestellt werden. Dadurch wird ein lotgerechter Prothesenaufbau gewährleistet.
Für eine passgenaue Fertigung mit der modernsten Technik sorgen auch mehrere 3D-Drucker. Unsere Mitarbeiter können in der Software ganz individuelle Teile für Prothesen und Orthesen fertigen lassen. Mit Hilfe von 3D-Scannern, kann bereits zu Beginn des Versorgungsprozesses festgehalten werden, wie das orthopädische Hilfsmittel aussehen muss, um den Kundenansprüchen genauestens zu entsprechen.

 

Mit der Rodin-Software, verfügt HODEY über ein digitales Modellierprogramm. Auf Basis des erstellten Modells wird das Hilfsmittel angefertigt. Ein Schritt für die Orthesenfertigung kann hier die Weiterverarbeitung mit thermoplastischen Kunststoffplatten sein. In einem Infrarot-Wärmeofen wird das Material erhitzt, bis es weich und formbar ist. Auch hier sorgen diverse Absaugvorrichtungen für die Fertigung von thermoplastischen Orthesen oder klarsichtigen Prothesenschäften.


Als weiteres Fertigungsmaterial ist Carbonfaser zu nennen. Hierzu stehen Maschinen zur Verarbeitung der Faserverbundstoffe in Kombination mit Acryl- und Epoxidgießharzen in unseren Werkstätten. So kann mit dem Prepegverfahren die Carbonverarbeitung vorgenommen werden.

Unsere hochqualifizierten Mitarbeiter können zudem an speziell ausgestatteten Arbeitsplätzen die Verklebung der Einzelteile vornehmen. Flüchtige Arbeitsstoffe werden auch hier von Absaugvorrichtungen direkt während der Fertigung beseitigt.


Technische Ausrüstung der OST-Werkstatt:


Im Bereich der Orthopädieschuhtechnik verfügt HODEY über eine getrennte Werkstatt, die jedoch mit ähnlicher Technik ausgestattet ist. So gibt es ebenfalls einen Maschinenraum mit zentraler Absaugung, wovon auch Klebearbeitsplätze von profitieren. Ebenso gibt es einen 3D-Scanner für die digitale Modellierung.
Es gibt jedoch auch einige Maschinen, die speziell für die Orthopädieschuhtechnik genutzt werden. So verfügen alle unsere Niederlassungen über Fußscanner, mit denen passgenaue und individuelle Einlagen gefertigt werden können. Die gescannte Fußform wird dann mit Unterstützung einer Modelliersoftware für Einlagen und Schuhleisten genutzt. Weiterverarbeitet wird das Material in der Einlagenfräse, die für Fräseinlagen, Propriozeptive Einlagen oder Lydia-Aich-Einlagen verwendet wird.
Unsere professionelle Ganganalyse umfasst auch verschiedene technische Mittel und Softwares. So besteht die Möglichkeit einer Fußdruckmessung auf der Fußplatte oder der Insole-Fußdruckmessung bei diabetischem Fußsyndrom. Zusätzlich gibt es sowohl für die Orthopädietechnik als auch für die Orthopädieschuhtechnik, die Videounterstützte Ganganalyse mit der Dartfish-Software.

 

Technische Ausrüstung im Reha-Sonderbau:


Für die Individualversorgung ist unser Bereich Reha-Sonderbau zuständig. Unsere Mitarbeiter können auch hier auf moderne Werkstätten und Maschinen zurückgreifen. Mit einem 3D-Scanner kann die Grundlage für das individuelle Hilfsmittel gescannt werden. Als Modelliersoftware nutzt unser Sonderbau ebenfalls Rodin, womit digital ein Entwurf des passgenauen Reha-Hilfsmittels erschaffen wird. An der sogenannten Kantelbank werden Metallbleche bearbeitet und dem Kundenbedürfnis angepasst.