Die 6 wichtigsten Fragen zur Anschaffung eines Elektromobils

Leichter Mobil - Mit einem Elektromobil alte Freiheiten & neue Mobilität zurückgewinnen

 

 

1. Benötige ich ein Elektromobil oder einen Elektrorollstuhl?

 

Ein Elektrorollstuhl eignet sich besonders gut für Menschen, welche dauerhaft körperlich eingeschränkt sind und somit durchgehend genutzt wird. E-Rollstühle sind sowohl für den Innen- als auch Außenbereich konzipiert und bieten vielfältige Möglichkeiten der Bedienung.

 

Ein Elektromobil hingegen ist ein perfekter Alltagshelfer und wird für Menschen empfohlen, welche noch in der Lage sind kürzere Strecken zu Fuß zu gehen. Es besteht zwar eine eingeschränkte Gehfähigkeit aber eine durchgehende Nutzung ist nicht nötig. Dazu kommt, dass Elektromobile hauptsächlich im Außenbereich genutzt werden.

 

Im Folgenden haben wir eine kleine Checkliste mit Merkmalen erstellt, welche darauf hinweisen könnten, dass Sie ein Elektromobil benötigen:

  • Das Elektromobil hilft dabei weitere Beeinträchtigungen oder sogar Behinderungen präventiv vorzubeugen
  • Ihre Mobilität ist so sehr eingeschränkt, dass Ihre Grundbedürfnisse außerhalb der eigenen vier Wände nicht mehr erfüllt werden können (z.B. einkaufen gehen)
  • Sie haben bereits andere Hilfsmittel wie Rollatoren o.ä. Hilfsmittel genutzt, diese sind aber nicht ausreichend für die Wiederherstellung Ihrer Mobilität

 HODEY ist Vertragspartner aller gesetzlichen Krankenkassen. Besuchen Sie uns, wir beraten Sie gerne ausführlich und Sie können direkt vor Ort unsere Modelle testen.

 

 

2. Wird ein Elektromobil / Elektrorollstuhl von der Krankenkasse bezahlt?

 

Grundlegende Voraussetzung für eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist in erster Linie eine Bescheinigung einer medizinischen Notwendigkeit durch einen Arzt (z.B. Hausarzt). Einfach gesagt: Sie benötigen ein Rezept. Gründe für eine Versorgung sind:

 

  • Die Mobilität ist so eingeschränkt, dass typische Alltagserledigungen und das Erfüllen von Grundbedürfnissen nicht möglich sind
  • Rollatoren, Rollstühle oder ähnliche Hilfsmittel sind nicht mehr ausreichend
  • Die Bedienung des Elektromobils ist gewährleistet
  • Es besteht die Möglichkeit das Elektromobil unterzustellen

 

Grundsätzlich übernehmen Krankenkassen Standardmodelle. Diese geförderten Modelle müssen über eine Hilfsmittelnummer verfügen und fahren mit einer Geschwindigkeit von maximal 6 km/h. Für schnellere E-Mobile und / oder eine Sonderausstattung ist ein Eigenanteil zu zahlen.

 

 

3. Wie schnell kann man mit einem Elektromobil fahren?

Elektrorollstühle werden als einsitzige Kraftfahrzeuge mit Elektroantrieb klassifiziert. Je nach Modell erreichen Elektromobile Geschwindigkeiten von 6 bis 15 km/h und sind daher Führerscheinfrei zu führen. Zu beachten ist gemäß §4 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) auch, dass das 15 Lebensjahr überschritten sein muss, um ein Fahrzeug über 6 km/h Maximalgeschwindigkeit führen zu dürfen. Allerdings ist bei dieser Gruppe meistens ein elektrischer Rollstuhl das sinnvollere Hilfsmittel.

 

 

4. Wo darf man mit einem Elektromobil fahren?

Der Nutzen von Elektromobilen ist das Ersetzen von Beinen, die eine gewisse Mobilität nicht mehr gewährleisten können. Gemäß §24 der Straßenverkehrsordnung (StVO) gilt der Führer eines Elektroscooters daher als Fußgänger. Aufgrund dessen gelten für sie auch dieselben Regeln. Es ist ihnen gestattet, mit Schrittgeschwindigkeit auf Fußgängerwegen und in Fußgängerzonen zu fahren. Einzig wenn keine Fußgängerwege in Sicht sind, dürfen sie Radwege oder Straßen nutzen.

 

 

5. Kann ich einen elektrischen Rollstuhl mieten / Was kostet es, einen elektrischen Rollstuhl zu mieten?

Ja – bei HODEY ist es möglich ein Elektromobil zu mieten. Dafür haben wir festgesetzte Mietbedingungen und Gebühren festgelegt. Wenn Sie sich für unseren Mietservice für Elektromobile interessieren, dann können Sie die Preise kostenfrei und unverbindlich bei unseren Fachberatern in unserer Zentrale in Kamp-Lintfort oder telefonisch unter der 02842/9132-0 anfragen.

 

Produkt Mietgebühr pro angefangene Woche Einmalige Bearbeitungsgebühr Fahrkostenpauschale je Fahrt Mietpauschale für 6 Monate
Elektrorollstuhl / Elektromobil 39,-€ Aufbereitung nach Rückgabe 49,-€ 22,-€ 950,-€

 

 

6. Wobei muss ich bei der Anschaffung eines Elektromobils achten? Welches Modell passt am besten?

Bei einer individuellen Beratung vor Ort können wir Ihnen am besten helfen. Dabei klären wir zusammen mit Ihnen unter anderem folgende Fragen:

 

  • Wo und wie soll das Elektromobil eingesetzt werden?
  • Welche Entfernungen legen Sie normalerweise zurück (Batterieleistung)?
  • Welche Geschwindigkeit (ab 6 km/h, 10 km/h, 12 km/h, 15 km/h) wird präferiert?
  • Fahren Sie bei jedem Wetter?
  • Welches Streckenprofil befahren Sie in der Regel (Schotter, Waldboden, Straße / Gehweg, Wiese, …)?
  • Soll das Elektromobil auch mit dem Auto mitgenommen werden?
  • Verschiedene Fragen zu der Person:
    • Größe
    • Gewicht
    • Rechts- / Linkshänder
  • Wo steht das Elektromobil über Nacht?
  • Wo wird das Elektromobil geladen?

 

Welche Modelle bieten wir bei HODEY an?

Wir bieten und beraten Sie gerne unabhängig & neutral zu allen gängigen Herstellern von Elektromobilen und Elektrorollstühlen wie Invacare, B + B, Meyra,  und vielen weiteren.

 

Folgende aktuelle Modelle führen wir bei HODEY und können von Ihnen getestet werden:

 

Invacare Leo Elektromobil - Invacare Germany

Invacare Orion Metro Elektromobil - Invacare Germany

Invacare Orion Pro Elektromobil - Invacare Germany

Invacare Comet Pro Elektromobil - Invacare Germany

 

Folgende Modelle führen wir, müssen aber für einen Test extra bestellt werden:

 

Invacare Colibri Elektromobil - Invacare Germany

 

B+B Centuro S2

B+B Centuro S4

B+B Centuro S7

 

Meyra CL 409

Mayra CL 510

 

Kann ich ein Elektromobil testen?

Unbedingt, denn nur so können Sie feststellen, ob das Hilfsmittel für Sie geeignet ist. Eine fachgerechte Beratung und Vorführung einer Schiebehilfe sind entscheidend für den erfolgreichen Einsatz für Sie in Ihrem täglichen Gebrauch. Gerne bieten wir Ihnen eine kostenlose Erprobung in unserer Zentrale in Kamp-Lintfort an.

 

Fazit

Elektromobile erleichtern den Alltag für Menschen, die trotz einem leichten Handicap weiterhin mobil bleiben wollen. Sprechen Sie uns gerne in unserer Zentrale in Kamp-Lintfort an, oder vereinbaren Sie gerne einen Termin für eine individuelle Beratung unter der 0284291320, oder unter vitalcentrum@hodey.de.

Weitere Informationen zu unseren Mobilitätshilfen finden Sie hier

Weitere Beiträge

Katharina Bauernschmidt im Parakanu

Katharina Bauernschmidt in Tokio

Lesen

Wie komme ich an mein Hilfsmittel?

Lesen

Was ist ein Schlaganfall und wie kann man damit umgehen?

Lesen

Die elektrische Schiebe- und Bremshilfe für den Rollstuhl erleichtert den Alltag

Lesen