Betten & Matratzen

Wechseldruckmatratze

Wechseldruckmatratzen

Traditionelle Matratzen eignen sich nicht für die Prophylaxe oder für die Therapie eines Dekubitus, da der Gegendruck auf die gefährdeten Hautbereiche zu stark wäre. Großzellige Wechseldruckmatratzen haben sich bei der Behandlung und Heilung von Druckgeschwüren bewährt.

Klassische Wechseldruckmatratzen bestehen meist aus einem 2-Kammer-System. Die Kammern werden von einer Pumpe abwechselnd auf- und abgeblasen. Durch diese Luftwelle werden die einzelnen Körperregionen in einem ständigen Wechsel druckentlastet.

Mit diesen großzelligen Wechseldruckmatratzen können Patienten mit niedrigem bis zu hohem Dekubitusrisiko und bereits vorhandenen Dekubitalgeschwüren (bis zum schwersten Stadium) versorgt werden.

Standard-Pflegebett

Pflegebetten

Pflegebetten dienen unter anderem der Erleichterung der Pflege sowie zur Unterstützung und Hilfe von Patienten und Pflegekräften. Sowohl das Pflegebett (in der Höhe), als auch der zugehörige Einlegerahmen (Kopf- und Fußteil) sind manuell oder elektrisch verstellbar. Durch das verstellbare Kopfteil kann der Patient leicht und ohne zusätzlichen Kraftaufwand in eine sitzende Position gebracht werden. Eine Aufrichthilfe erleichtert das selbständige Aufrichten des Patienten.

Die manuelle Einstellung führt dazu, dass der Patient die Verstellung, aufgrund der mechanischen Konstruktion der Liegeflächen, nicht selbst durchführen kann und somit auf personelle Unterstützung angewiesen ist. Manuell verstellbare Betten empfehlen sich daher nur, wenn die zu pflegende Person selbst Körpergewichtsverlagerungen durchführen kann. Ansonsten ist auf Seiten der Pflegeperson ein hoher körperlicher Einsatz erforderlich.

Mit einem elektrisch verstellbaren Pflegebett und einem sorgfältig ausgewählten Lagerungskissen, kann der Patient therapeutisch richtig gelagert sowie in verschiedene Positionen gebracht werden, die für seine Behandlungen erforderlich sind. Darüber hinaus wird ein bequemer und sicherer Ein- und Ausstieg in das Bett gewährleistet sowie ergonomisch vorteilhaftes Arbeiten des Pflegepersonals oder der Angehörigen ermöglicht.

Für besonders große Patienten gibt es ebenfalls Betten in Überlänge. Aus hygienischen Gründen sind Pflegebetten aus pflegeleichtem Material und sehr robust.

Pflegebetten sind fahrbar und können daher zum Bettenmachen oder Umlagern leicht von der Wand weggefahren werden.

elektrischer Einlegerahmen

Pflegebetten-Einlegerahmen

Einlegerahmen sind eine ungezwungene Alternative zu einem Kranken- oder Pflegebett, denn sie sind ideal zum Einbau in Ehebetten oder anderen, liebgewonnenen Schlafstätten. In wenigen Schritten wird ein vorhandenes Bett in ein vollfunktionsfähiges Pflegebett umgewandelt und das Möbelumfeld bleibt bestehen.

Bei der Auswahl von Einlegerahmen ist zu beachten, dass die Längenverteilung der beweglichen Liegeflächenelemente, der tatsächlichen Körperverteilung entspricht. Verschiedene, der am Markt angebotenen Systeme, berücksichtigen die typischen anthropometrischen Körpermaß-Verteilungen der Nutzer nicht.

Unser Fachpersonal berät Sie gerne, um Pflegekräften oder Angehörigen eine Unterstützung der täglichen Pflege zu bieten und dem Patienten eine Selbstmobilisierung zu ermöglichen.

Kinderpflegebett

Pflegebetten-Kinderbett

Pflegebetten für Kinder sind nicht nur Schlafplatz, sondern auch Spielplatz.

Herkömmliche Pflegebetten können in der Höhe sowie am Kopf- und Fußteil des Bettes verstellt werden. An den Seiten sind Gitter angebracht, um so ein Herausfallen der zu pflegenden Person zu vermeiden. Allerdings bietet dies für Kinderpflegebetten nicht den Komfort, den ein Kind benötigt, um sich in seinem Bett wohlfühlen zu können.

Pflegebetten für Kinder müssen daher besondere Anforderungen erfüllen, die zum einen den kleinen Patienten gerecht werden und zum anderen den Eltern die Pflege erleichtern.

Kinder benötigen Freiräume, sie müssen sich geborgen fühlen und gleichzeitig muss ebenfalls der Schutz gewährleistet sein. Bei Kindern mit einem Handicap, können motorische Fähigkeiten eingeschränkt sein. Krampfanfälle und Spastiken erschweren eine zielgerichtete Bewegung. Damit der Schutz weiterhin gewährleistet werden kann, müssen die Betten spezielle Ausstattungen aufweisen. Hierbei beraten wir Sie gerne.