Warum orthopädische Einlagen bei verschiedenen Schmerzen sinnvoll sind?

Seit über 50 Jahren arbeitet HODEY als gesamtheitlicher Anbieter im Gesundheitswesen. Neben Tradition und Erfahrung steht HODEY ebenso für innovative Kundenlösungen. Wir helfen Ihnen durch die individuelle Behandlung Ihres Anliegens, temporäre oder dauerhafte Beschwerden zu lindern, zu heilen und Sie wieder mobil zu machen.

Unser Fuß setzt sich zusammen aus 28 Knochen, 31 Gelenken, 107 Bändern sowie 19 Muskeln, die zusammen drei Gewölbe bilden.

 

Gesunde Füße werden häufig als selbstverständlich erachtet. Erst bei Fußschmerzen oder anderen Problemen realisiert man, wie viel Freiheit uns durch gesunde Füße gegeben wird.

Schmerzen, wie z.B. im Rücken, in den Knien oder auch im Kopf, können die Folge einer Fußfehlstellung sein. Der Fuß beeinflusst die gesamte Körperstatik maßgeblich und hat daher Auswirkungen auf Nacken, Schulter, Rücken, Hüfte und das Knie.

Eine Versorgung durch individuell angepasste orthopädische Einlagen kann Schmerzen oftmals schnell und dauerhaft lindern. Wichtig ist dabei eine professionelle Beratung.

 

Warum sind orthopädische Einlagen wichtig?
Jeder Mensch kennt es, wenn der Rücken, die Knie oder die Füße, die Hüfte oder der Nacken- und Kopfbereich schmerzen. Was viele dabei nicht wissen ist, dass dieser Schmerz in den Füßen ausgelöst werden kann. Schuld daran können Fußfehlstellungen wie z.B. der Senk- oder Spreizfuß, der Plattfuß, der Knickfuß oder der Hohlfuß sein.

 

Schmerzen in den Füßen:
Bei Schmerzen in den Füßen ist für viele Menschen der Bezug zu einer Fußfehlstellung am nachvollziehbarsten. Und diese werden oft unterschätzt und kommen viel häufiger vor als man erwartet. So leiden allein in Deutschland etwa 2/3 der Bevölkerung an dauerhaften Fußschmerzen. Durch den ungleichmäßig verteilten Druck beim Auftreten oder Stehen, werden die verschiedenen Fußpartien unterschiedlich be- und überlastet, sodass mit der Zeit Schmerzen auftreten können. Mit den richtigen orthopädischen Einlagen können diese Schmerzen vermindert und vorgebeugt werden, indem die Fußfehlstellung durch die passende Einlagenform ausgeglichen wird.

 

Schmerzen in den Knien:
Auch Schmerzen in den Knien können durch Fußfehlstellungen ausgelöst werden. Daraus resultiert eine falsche oder ungleichmäßige Belastung der Knie, die mit der passenden Einlagenversorgung ausgeglichen werden kann.

 

Schmerzen im Rücken:
Mit am weitesten verbreitet unter den alltäglichen Schmerzen ist der Rückenschmerz. Dieser kann viele verschiedene Ursachen haben. Überraschenderweise ist eine der häufigsten Ursachen eine Fußfehlstellung. Gerade die Wirbelsäule, als zentraler Stabilisator unseres Körpers, leidet unter einer ungleichmäßigen Belastung der Füße besonders stark und schränkt unseren Alltag deutlich ein. Die passenden orthopädischen Einlagen können für eine aufrechte sowie richtige Körperhaltung sorgen und den Rücken entlasten.

 

Schmerzen im Nacken:
Bei Nackenschmerzen kann die Ursache durch viele Körperregionen verursacht werden. Die Wenigsten erwarten Fußfehlhaltungen hier als Auslöser. Weil die Füße jedoch den gesamten Körper tragen und Fehlstellungen eine ungleichmäßige Belastung zur Folge haben, können orthopädische Einlagen Probleme im Nackenbereich vorbeugen und mindern.

 

Schmerzen in der Hüfte:
Naheliegender ist die Verbindung von Hüftschmerzen zu Fußfehlstellungen. Speziell wenn durch eine unterschiedliche Belastung der beiden Füße ein Bein deutlich stärker belastet wird als das andere, gerät der gesamte Körper in eine Schieflage. Durch den Gebrauch von orthopädischen Einlagen kann diese ungleiche Belastung ausbalanciert und eine aufrechte Körperhaltung gefördert werden.

 

Wie hoch fällt die gesetzliche Zuzahlung bei orthopädischen Einlagen aus?
Orthopädische Einlagen unterliegen der gesetzlichen Zuzahlung von Hilfsmitteln. Ihr Eigenanteil beläuft sich dabei auf maximal 10 % des Rezept wertes, mindestens 5,-€ und maximal 10,-€. Sie haben auch die Option höhere Qualitätsstufen oder Zusätze für Ihre Einlagen zu bestellen, für die Sie selber aufkommen müssten. Wenn Sie kein Rezept von Ihrem Arzt haben, können Sie bei HODEY ebenfalls als Selbstzahler aus einer großen Auswahl an Einlagen und Ausführungen auswählen.

 

Wie oft erhalte ich Einlagen auf Rezept und wie oft sollte ich diese austauschen?
Bei Einlagen ist der Verschleiß durch die meist tägliche Nutzung hoch. Pauschal lässt sich keine Zeitspanne festmachen, weil die Intensität der Nutzung und die Pflege sich individuell auswirken können. Damit die optimale Passform und der medizinische Nutzen gewährleistet werden können und die Einlage Ihre Wirkung erfüllen kann, wird dazu geraten, nach spätestens 6 Monaten ein neues Paar zu beziehen. Aus diesem Grund gewährt Ihre Krankenkasse die Beihilfe, bei einer neuen Verordnung durch Ihren Arzt, auch nach einem halben Jahr erneut.

 

Welche orthopädische Einlage hilft bei welcher Diagnose?
Orthopädische Einlagen können in sechs verschiedene Materialarten eingeteilt werden. Eine sensomotorische Einlage hilft bei der Diagnose Knick- oder Spreizfuß, sowie bei Lähmungen. Ebenfalls kann eine Langsohlen-Kork- oder Ledereinlage bei Knick- oder Spreizfuß verwendet werden. Bei Rheuma oder Diabetes mellitus ist eine Weichpolstereinlage besonders geeignet, weil diese durch das besonders weiche Material keine harten Druckpunkte erzeugt.

Mit den neuartigen Kunststoffeinlagen und der Einarbeitung von modernen Materialien wie Karbon, lassen sich verschiedenste Fehlstellungen in Bein und Fuß zielgerichtet behandeln. Falls Schmerzen im Knie oder Fuß vorliegen, kann eine Dreiviertel Einlage hilfreich sein. Diese kann aus verschiedenen Materialien gefertigt sein. Unser Sortiment bietet ebenfalls eine breite Auswahl an Sporteinlagen, die auf die speziellen Bewegungen und Belastungen der jeweiligen Sportarten angepasst sind.

 

Fazit:

Orthopädische Einlagen wirken sich in vielerlei Hinsicht positiv auf die Körperstatik, die Belastung des Fußes und des Bewegungsapparates aus. Zudem können Schuheinlagen Schmerzen reduzieren und zu einem aktiven Lebensstil beitragen. Für eine Versorgung braucht es die gesicherte Diagnose eines Arztes (Hausarzt, Orthopäde etc.), der Ihnen ein spezifisches Rezept ausstellt.

Um etwaige Fußfehlstellungen zu identifizieren und Ihnen entgegenzuwirken, bietet sich ebenfalls eine individuelle Gangbildanalyse an. HODEY führt diese mithilfe modernster Technik wie dem 3D Scan, Hochgeschwindigkeitskamera-Bildern und einer gesamten Analyse Ihrer Körperstatik durch.

Kontaktieren Sie uns gerne in einer unserer HODEY Filialen oder via 0284291320.

Weitere Beiträge

11 Diagnosen im Fußbereich, bei denen orthopädische Einlagen helfen können

Lesen

Warum orthopädische Einlagen bei verschiedenen Schmerzen sinnvoll sind?

Lesen
HODEY Zentrale von vorne

Wichtige Information

Lesen
L300 go von OttoBock bei uns

FES - Funktionelle ElektroStimulation - Jetzt bei HODEY!

Lesen