Pflegebetten

Pflegebetten dienen unter anderem der Erleichterung der Pflege sowie zur Unterstützung und Hilfe von Patienten und Pflegekräften.

 

Sowohl das Pflegebett (in der Höhe), als auch der zugehörige Einlegerahmen (Kopf- und Fußteil) sind manuell oder elektrisch verstellbar. Durch das verstellbare Kopfteil kann der Patient leicht und ohne zusätzlichen Kraftaufwand in eine sitzende Position gebracht werden. Eine Aufrichthilfe erleichtert das selbständige Aufrichten des Patienten.

 

Die manuelle Einstellung führt dazu, dass der Patient die Verstellung, aufgrund der mechanischen Konstruktion der Liegeflächen, nicht selbst durchführen kann und somit auf personelle Unterstützung angewiesen ist. Manuell verstellbare Betten empfehlen sich daher nur, wenn die zu pflegende Person selbst Körpergewichtsverlagerungen durchführen kann. Ansonsten ist auf Seiten der Pflegeperson ein hoher körperlicher Einsatz erforderlich.

 

Mit einem elektrisch verstellbaren Pflegebett und einem sorgfältig ausgewählten Lagerungskissen, kann der Patient therapeutisch richtig gelagert sowie in verschiedene Positionen gebracht werden, die für seine Behandlungen erforderlich sind. Darüber hinaus wird ein bequemer und sicherer Ein- und Ausstieg in das Bett gewährleistet sowie ergonomisch vorteilhaftes Arbeiten des Pflegepersonals oder der Angehörigen ermöglicht.

 

Für besonders große Patienten gibt es ebenfalls Betten in Überlänge. Aus hygienischen Gründen sind Pflegebetten aus pflegeleichtem Material und sehr robust.

Pflegebetten sind fahrbar und können daher zum Bettenmachen oder Umlagern leicht von der Wand weggefahren werden.