Welcher Rollator ist der richtige? 5 Tipps von HODEY für Ihren Rollatorkauf!

Rollator als elementarer Bestandteil für Mobilität im Alter

 

Kaum ein Hilfsmittel wird im Alter so oft verwendet, wie ein Rollator. Dieses vielseitig einsetzbare Hilfsmittel gewährleistet eine eigenständige und sichere Fortbewegung für jedermann. Wir helfen Ihnen dabei, den richtigen Rollator in der breiten Auswahl zu finden, der Ihren Bedürfnissen perfekt entspricht.

 

 

1. Welcher Rollator ist der richtige?

 

Pauschal kann man nicht den einen Rollator als richtig bezeichnen, weil es so viele verschiedene Ausführungen und Modelle für alle möglichen Bedürfnisse gibt. Daher lohnt es sich für Sie zunächst zu überlegen, für welche Zwecke der Rollator genutzt werden soll und in welchem Preisrahmen dieser liegen darf.

 

Zwischen folgenden Rollatorvarianten wird unterschieden:

 

Leichtgewichtrollator:

Ausführungen, die zu den Leichtgewichtrollatoren gehören haben ein Gewicht von 5 kg bis 8 kg. Das leichte Gewicht wird durch Aluminium-, Kunststoff oder speziell angefertigte Stahlrohre erreicht und ermöglicht so eine Nutzung mit geringem Kraftaufwand sowie einen einfachen Transport des Rollators.

 

Outdoor Rollatoren:

Diese Ausführungen haben spezielle Räder und sind daher besonders gut für verschiedene Böden wie z.B. Wiesen, Schotter oder Kopfsteinpflaster geeignet. Mit Hilfe der besonderen Outdoor Rollatoren werden Ausflüge in die Natur für Sie so zum Kinderspiel.

 

 

Indoor Rollatoren:

Das Pendant zu den Outdoor Rollatoren sind die Indoor Rollatoren. Diese zeichnen sich durch einen schmaleren Aufbau aus, der eine problemlose Nutzung in Ihren eigenen vier Wänden gewährleistet. Aufgrund der schmaleren Reifen können Sie bequem durch Türrahmen hindurch gehen und wesentlich flexibler manövrieren. Bitte messen Sie vor dem Kauf eines Indoor Rollators Ihre Türrahmen aus und rechnen 3 bis 4cm obendrauf, damit sie die Türen komfortabel durchqueren können.

 

 

Schwerlastrollatoren:

Für besonders großgewachsene oder schwere Nutzer gibt es speziell belastbare Rollatorausführungen. Hier gilt es bereits bei der Beratung die komfortabelste und für Ihre Bedürfnisse optimale Ausführung zu finden. Unsere Mitarbeiter aus dem Sonderbau können die Rollatoren Ihren Ansprüchen nach anpassen.

 

 

 

2. Verschiedene Ausführungen der Bereifungen

Neben der unterschiedlichen Ausführungen gibt es auch verschieden Reifenarten. Diese können Sie entsprechend der Bodengegebenheiten und Ihrer bevorzugten Nutzung auswählen. Bei Leichtgewichtrollatoren oder auch Outdoor Rollatoren sind luftgefüllte und leichte Reifen sinnvoll. Das lässt sich mit der größeren Breite der Reifen begründen, durch die unebene Untergründe einfacher zu bewältigen sind. Auch für Nutzer mit Gelenkbeschwerden bieten sich Luftreifen eher an, weil diese eine besser dämpfende Wirkung haben. 

 

Für Ihren Outdoor Rollator können Sie zwischen Komfort- und Offroad-Reifen auswählen. Erstere sind besonders stoß dämpfend und weich und eignen sich so sehr gut für Bordsteinkanten und unebenes Terrain. Die Offroad Räder hingegen geben durch tiefere Reifenprofile besonders guten Halt auf Straßen oder Feld- und Waldwegen.

 

Für den Hausinnenbereich passen schmalere Vollgummireifen am besten. Diese Reifen garantieren besten Halt auf glatten Untergründen und sind durch ihre kleine Größe besonders beweglich. Es steht Ihnen natürlich auch frei verschiedene Reifen für denselben Rollator zu besorgen und diese entsprechend der Nutzung beliebig zu wechseln.

 

 

3. Unser Zubehörspektrum für Ihren Rollator

Sie haben die Möglichkeit Ihren Rollator mit Zubehör auszustatten, dass Ihren Bedürfnissen entspricht. So bietet sich für Einkaufstouren beispielsweise ein zusätzlich angebrachter Korb oder eine zusätzlich angebrachte Tasche an. Beachten Sie hier, dass viele Rollatoren von Grund auf bereits über die Ausstattung verfügen. Ebenfalls gilt hier die maximale Traglast des Korbes sowie die einfach An- bzw. Abbringung zu beachten. Als weiteres Zubehör können wir Ihnen folgende Produkte anbieten:

 

  • Einen Rollatorschirm
  • Einen Schirmhalter
  • Einen Handwärmer
  • Eine Gehstockhalterung
  • Ein Tablett für den Innenbereich
  • Ein Regencape
  • Einen Flaschenhalter
  • Ein Rollatorschloss
  • Eine Klingel
  • Eine Unterarmauflage (zum Beispiel bei Arthritis)

 

 

4. Zusätzliche Sicherheitsausrüstung für den Rollator

Achten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit darauf, dass Ihr Rollator einige Sicherheitsaspekte erfüllt und rüsten Sie fehlende Ausrüstung unbedingt sofort nach. So sollte die Bremse im Normalfall einhändig und von den Schiebegriffen aus bedienbar sein. Zusätzlich sollte der Rollator ohne große Kraftaufwendung beim Bremsen zum Stehen kommen.

 

Wie auch in allen anderen Fahrzeugen im Straßenverkehr, sollte der Rollator bei Dämmerung und Dunkelheit gut sichtbar sein. Hierfür sollten Lampen sowie Reflektoren installiert sein. Eine gute Hilfestellung können automatisch funktionierende LED-Lichter leisten.

 

Mit einer sogenannten Kipphilfe, die dem Rollator zusätzliche Stabilität leistet, können Sie beispielsweise Bordsteinkanten oder herumliegendes Geäst überwinden ohne dabei die eigene Sicherheit zu gefährden. Eine solche Hilfe kann auf Wunsch montiert werden.

 

Falls Sie Ihren Rollator ebenfalls als Sitzfläche nutzen wollen, dann bietet sich ein Rückengurt an. Dieser verhindert nicht nur das abkippen nach hinten, er entlastet auch den Rücken beim Sitzen und sorgt so für zusätzlichen Komfort.

 

 

5. Test und Einführung

Bevor Sie sich endgültig zum Kauf eines bestimmten Rollators entscheiden, testen Sie diesen ausgiebig zusammen mit unseren Experten. In unserem Gehgarten können Sie die Rollatoren auf verschiedenen Bodenbelägen, Steigungen testen und so einen guten Eindruck vom Rollator gewinnen. Prüfen Sie zudem mit dem Fachberater zusammen die Funktionen wie die Bremse, den Faltmechanismus, die Lampen oder auch das Zusatzzubehör. Falls hier kleine Probleme erkannt werden, lösen wir diese selbstverständlich direkt vor Ort für Sie.

 

 

6. Fazit

Aufgrund der großen Auswahl an Rollatoren und der verschiedenen Ausführungen sollten Sie sich vor dem Kauf unbedingt Gedanken machen, wofür Sie den Rollator nutzen wollen. Lassen Sie sich dann durch unsere Fachberater beraten, damit Sie am Ende den besten Rollator für Ihre Bedürfnisse erhalten. Bei weiteren Fragen können Sie uns gerne unter der 028429132-286 oder unter reha@hodey.de oder besuchen Sie uns in einer unserer Niederlassungen für ein ausführliches Beratungsgespräch. Gerne für wir auch einen Rollatortest mit Ihnen durch.

 

Weitere Beiträge

Katharina Bauernschmidt im Parakanu

Katharina Bauernschmidt in Tokio

Lesen

Wie komme ich an mein Hilfsmittel?

Lesen

Was ist ein Schlaganfall und wie kann man damit umgehen?

Lesen

Die elektrische Schiebe- und Bremshilfe für den Rollstuhl erleichtert den Alltag

Lesen